Menu

Wochenendseminar des AK Frauen und Sucht im FAS NRW

„Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu.“

Dieses Zitat von Ödön von Horvat war das Thema des Wochenendseminars des AK Frauen und Sucht.

Die Begegnung mit unserem ,,ANDERS" sein, wurde von der Referentin Ina Rath behutsam aufgebaut. Es wurden Möglichkeiten aufgezeigt, uns und anderen nicht fremd zu bleiben. In ,,Face to Face" Gesprächen konnten wir Fragen wie,

Wie willst Du sein?
Was heißt für Dich anders sein?
Beschreibe 3 Dinge die Du toll an Dir findest.Was zeichnet Dich besonders aus?
Wie unterscheidest Du Dich von anderen Menschen?

stellen und dabei erfahren, wie schwer es ist, sich selbst zu beschreiben. Aus verschiedenen Perspektiven wagten wir es uns zu zeigen und trotzdem unsere Identität zu bewahren. Bei der Übung www.Feedback.DE konnten die Frauen bei sich bleiben und anderen Frauen ihre Wahrnehmungen weitergeben.

Wahrnehmen...Wirkung.... Wunsch..... Danken......

Entscheidung Es war ein sehr emotionales, lebendiges und wertschätzendes Wochenende, mit Teilnehmerinnen, die sich auf das ,, ANDERS" sein, eingelassen haben. Wir hoffen, dass die Frauen für sich, ihre Gruppen und Verbände etwas mitnehmen konnten. Ganz großen Dank auch an Ina Rath, die es immer wieder verstanden hat, dieses Seminar auf sehr hohem Niveau zu halten, um das Thema nicht aus den Augen zu verlieren.

Karin Oerschkes

Fachtagung Garat FAS NRW

Mitgliederverbände

© 2018 - Fachausschuss Suchtselbsthilfe NRW Geschäftsstelle